Das creation-lab

… ist ein in 30 Jahren Erfahrung gereiftes Format für außergewöhnliche Lösungen & Ideen.

Bewusstseins-hi-tec

Besonders ist ein neuer Zugang zu Wissen und das Zusammenführen der kreativen Potentiale aller Teilnehmenden.

Promintente Referenz

A. Einstein nutzte diesen Zugang zu erweitertem Wissen sein Leben lang, u.a. in der Entdeckung der Relativitätstheorie.

 

Effizient

… durch tiefen Vertrauens-raum und Öffnung in kurzer Zeit

Anwendungsbereiche:
überall, wo außergewöhnliche Lösungen gebraucht werden: 
– von der Ideenfindung bis zur Umsetzung

– in Produktentwicklung bis politischer Entscheidungsfindung

Potenziert

Synchronisieren der kreativen Potentiale aller Teilnehmenden

Potentialentfaltung:
Zugang zu VERTIKALER Kreativität, der in allen Lebens- und Unternehmensbereichen zur Verfügung steht.

Dauerhaft

Der Zugang zu erweitertem Wissen und dem imaginativen lab bleiben erhalten.

Für Wen:
ab 4 Teilnehmende – die sich noch nicht vorher kennen müssen

Das Besondere

Eine Atmosphäre der Offenheit und befreit sein von den Beschränkungen üblicher Denkgewohnheiten.
Diese Voraussetzungen sind wichtige Basis für außergewöhnliche Ergebnisse.

Der Zugang zu Wissen über spontan auftretende innere Bilder  gleicht einem Quantensprung von der Felsinschrift zum Internet. 

 

Lassen Sie sich von Ihrem Geist begeistern

Landeplatz für Geniales

Freiraum schaffen
Gedanken-Freiheit
– nicht leicht, aber einfach
RAUS aus der Routine
– es reicht nicht, die Schuhe auszuziehen, um von den Socken zu sein
REIN ins Land des Nicht-wissens
– weil der Druck, alles beim Alten zu lassen größer ist als die Angst vor dem unbekannten Neuem

Zugang zu erweitertem Wissen

Vermittler tieferer Intelligenz
Bilder in Träumen helfen uns, unsere Psyche zu balancieren.
Meist bleiben wir nur Zuschauer.

In der Tiefen-Imagination lernen wir, mit inneren Bildern zu sprechen. 
Als Verbündete erfahren wir Erstaunliches, auf das wir nie im Traum gekommen wären.

 

Praxisbeispiel Produktentwicklung

Ziel: Finden eines unbekannten Bauteils zur Vervollständigung eines Magnetstrommotors (Physik, Forschung innovativer Energieerzeugung)

 Setting:  Drei mit dem Projekt vertraute Physiker, zwei “QuerdenkerInnen” am Projektstandort, in dem geforscht und experimentiert wird.

Zeit: 4 Stunden

Vorbereitung:  Einstimmung auf das Ziel – Herstellen eines Klimas des Vertrauens – Aktivieren des individuellen kreativen Potentials.

Danach wird mit Hilfe der Tiefen-Imagination der Zugang zur Findung des gesuchten Bauteils eröffnet.

Ergebnis: Eine aufgetauchte Imagination der Querdenkerinnen identifiziert einer der Physiker als elektro-chemisches Wirkprinzip, das bislang noch nicht verwendet wurde.

…von Dauer:
Es wird beschlossen, dieses Prinzip in der Konstruktion zu verwenden.

Beispiel Teamentwicklung

Ziel: Teamentwicklung aufbauend auf einer authentischen Bestandsaufnahme eines Projektteams

Setting:  Zwölf Teammitglieder in einem Seminarraum mit Vollverglasung und Aussicht über eine weite Landschaft.
Zeit: 1 Stunde am Ende eines 6-stündigen Treffens (versch. Themen)

Vorbereitung:  Vorgabe eines “Grundbildes” – Ökosystem Berg. Begleitung der Gruppe in mitteltiefe Entspannung und zum Zugang der Wissensquelle der Tiefen-Imagination. Begleitung zum Einladen spontan auftretender Bilder, als was, wie und wo sich jede/r dort sieht.

Ergebnisse: Imaginationen z.B. in Form von Tieren, Natur- und Landschafts-elementen, Menschen oder auch Fahrzeugen auf und über dem Berg.
Stärkung von Einzelnen durch die Imaginationsbilder, Erkenntnisse bislang unbekannter Bedürfnisse und Rollen in der anschliessenden Reflektion.

…von Dauer: Einladung zu unterstützender und weiterführender Angeboten (Dialog, Mediation, Coaching)

Beispiel Strategiefindung

Herausforderung: Zwei Geschäfts-führer finden über Wochen keine Einigung bezüglich gemeinsame strategische Ausrichtung.

Ziel: Einigkeit unter Wahrung der tieferen Beweggründe der unterschiedlichen Haltungen wiederherstellen.
 

Setting:  Die beiden GF werden von mir im think-tank Raum im eigenen Unternehmen begleitet.
Zeit: 3 Stunden 

Ablauf: Beide werden zu einem (spontan auftretenden) inneren Bild in “ihrer” Landschaft begleitet. Dort begegnen sie den tieferen Beweggründen Ihrer Position.
Von da aus werden sie eingeladen, sich  zur Lösung an einem passenden gemeinsamen Ort zu treffen.  

Ergebnisse: Die Einigung findet auf überraschend einfache Weise in dem gemeinsamen Bild statt, nachdem zuvor die tieferen Beweggründe ausgetauscht wurden. 

…von Dauer
Beide sind auch 4 Wochen nach der Sitzung mit der Lösung sehr zufrieden. 
Die endlich gewonnene Einigkeit strahlt deutlich klima-verbessernd in das Unternehmen aus.

 


                                                                         creation-lab Vision 

Herausforderung: Elektromobilität ist die Zukunft, – die derzeitige Batterie-Technik hinkt hinterher: zu schwer, zu lange Ladezeiten, zu wenig Ladezyklen, Beschaffungs- und Entsorgungsprobleme.

Ziel: Finden einer vollständig neu konzipierten Batterietechnik: umweltfreundliche Bestandteile, leichter, hochwirksam, kurze Ladezeiten, viele Ladezyklen

Setting:  Acht mit dem Thema vertraute Experten, dazu zwei besonders begabte QuerdenkerInnen treffen sich zu creation-labs an verschiedenen inspirativen Orten wie im Gebirge und auf dem Meer, in Laboren und auf Innovation-journeys.
Alle zwei Wochen vier Tage über 4-6 Monate

Schritte
Vorbereitungen: Klärung der Verwertungsrechte, Auswahl geeigneter Teilnehmer
Stufenweises Erarbeiten von Excellenz und erfolgreichen Ergebnissen:
Vertrauensbildung, Freiräume erarbeiten, Routine verlassen, Out of the Box (Querdenken spezial), visionäre Kommunikation, Tiefen-Imaginations-Training, potenzieren des individuellen und Gruppen-kreativ-Potentials
Ergebnisbezogene creation-lab Durchläufe

Ergebnis: Finden einer technisch und finanziell umsetzbaren neuartigen Batterietechnologie. Klärung aller nötigen Finanzierungs- Produkutions- und Markteinführungsfragen.

Setting/Phasen

0. Auswahl geeigneter Teilnehmer
1. Vertrauensraum & Offenheit 
2. Inspiration & Synchronisation
3. imaginativer gemeinsamer Bau der Lab Umgebung
4. Öffnen des vertiklaten Zugangs

5. Ernte:  Auswerten & Bestimmen der nächsten Schritte

 
Methoden

für Phase ….0. SPIRAL DYNAMICS – zusammenstellen nach Werte-Welten
1. GFK & THEORIE U – vertrauen schaffende Verständigung etablieren; öffnen des Denkens, Fühlens und Wollens
2. – 4. TIEFEN-IMAGINATION – Zugang zum Wissenskanal schöpferischer Intelligenz durch spontan auftretende innere Bilder
5. CPS – Creative Problem Solving

Anwendungsfelder

– Produktentwicklung
– Entwicklung von Geschäftsmodellen
– Teamoptimierung
– Aufbau eines internen creation_labs

creation_lab bei MHPlab (Porsche) im Rahmen des Querdenker talkup am 26.11.19

Link zu Artikel in linked-in:

Imagine … all the people … Zukunftsweisende Lösungen durch Imaginationen a la Einstein?

Kreativität verbraucht sich nicht. Je mehr man sich ihrer bedient, desto mehr wächst sie.   Maya Angelou

Einige Synapsen beginnnen zu funkeln?

Sehr gerne beantworte ich Ihnen Ihre Fragen.